Schlagwörter: scrum

Agile Software Entwicklung

Mein Verständnis wie man Software effizient entwickelt und erfolgreich released hat sich in den letzten Jahren grundlegend verändert.

Ausschlaggebend dafür waren zahlreiche Erfahrungen in verschiedenen Projekten. Immer wieder zeigte sich, dass die schwierigsten Probleme, welche es beim Entwickeln von Software zu bewältigen gilt, meistens nicht technischer sondern sozialer Natur sind. Gleichzeitig lernte ich, wie Agile Software Entwicklung (oder einfach „Agile“) für viele dieser Probleme Antworten bereit zu haben scheint. Dabei verblüffte es mich immer wieder zu sehen, wie pragmatisch, produktiv und erfolgreich agile Teams sind.

Was aber bedeutet „agil sein“ wirklich?
Agile an und für sich ist lediglich eine Menge von Prinzipien und Werten. Auf den ersten Blick kann Agile daher eher abstrakt, ja gar philosophisch wirken. In der Praxis jedoch halten sich die meisten agilen Teams an eine Auswahl von konkreten Methoden und Prozessen. Wie beginnt man zum Beispiel ein agiles Projekt? Was passiert während einer Iteration? Wozu dienen Stories, Story Walls, Stand-ups und Retrospectives? Was bedeuten Schlagwörter wie Test-Driven-Development, Continuous Integration, Pair-Programming, YAGNI oder Collective Code Ownership wirklich und wie werden sie im Alltag angewandt?

Ziel dieses Vortrags ist, diesen Fragen nachzugehen und zu zeigen, wie unsere Teams weltweit Tag für Tag agile Methoden, Techniken und Praktiken einsetzen um erfolgreich Software zu entwickeln.

Der Referent

Patric Fornasier ist ein agiler Entwickler und Berater für ThoughtWorks. Zur Zeit lebt und arbeitet er in London.

Organisatorisches

Der Anlass findet am Montag, 6. September 2010 im Saal des Restaurants Schmiedstube in Bern statt. Start ist um 18.00h, Apéro ab ca. 19.30h.

Der Vortrag und das Apéro sind dank unseren Referenten, Sponsoren und Gönnern kostenlos.

Download

Präsentation